Arrow up

Zukunftsfähige Lösungen

TRATON schafft ein Umfeld, in dem sich seine Marken gegenseitig unterstützen, um aus ihren individuellen Stärken zu lernen, Synergien zu schaffen und den Transportsektor verantwortungsbewusst zu transformieren. Im Fokus stehen dabei zukunftsfähige Lösungen – die Treibhausgas- und Schadstoffemissionen signifikant reduzieren und den Straßenverkehr sicherer machen.

Ladenetz europaweit ausbauen

Über die markeneigenen Aktivitäten hinaus, setzt TRATON übergreifende Leitplanken für die nachhaltige Transformation des Transportsektors. Ein Schlüsselbereich bildet hierbei der Ausbau des öffentlichen Ladenetzes für batterieelektrische schwere Lkw und Fernreisebusse. Gemeinsam mit Daimler Truck und der Volvo Group beabsichtigen wir innerhalb von fünf Jahren mindestens 1.700 leistungsstarke, mit Ökostrom betriebene Ladepunkte in ganz Europa zu schaffen. Damit unterstützen die drei führenden europäischen Nutzfahrzeughersteller die EU bei ihren Nachhaltigkeitsziel, den Transportsektor klimaneutral zu transformieren. Die Ladesäulen werden mit Fahrzeugen aller Marken kompatibel sein. Die Bestrebungen wurden Mitte 2021 in einer Absichtserklärung verabschiedet, die den Grundstein für ein gemeinsames Joint Venture ab 2022 legt.

„Für die TRATON GROUP ist klar, dass die Zukunft des Transports elektrisch ist. Dies erfordert den raschen Ausbau öffentlich zugänglicher Ladepunkte, insbesondere für den schweren Fernverkehr. “

Matthias Gründler CEO TRATON SE

Wissenschaftlich fundierte Klimaziele bestätigt

Scania Bus auf einer Straße im Frühling

Als erster großer Hersteller von schweren Nutzfahrzeugen wurden die weitreichenden Klimaziele von Scania offiziell von der Science Based Targets Initiative (SBTi) bestätigt. Scania hat sich verpflichtet, die Ziele des Pariser Abkommens zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 °C über dem vorindustriellen Niveau zu erreichen und wird dafür seine CO2-Emissionen aus dem eigenen Betrieb bis 2025 um 50 Prozent und die Emissionen seiner Produkte im gleichen Zeitraum um 20 Prozent reduzieren. Bereits im September 2019 hatte Scania seine Ambitionen bekannt gegeben, sich wissenschaftsbasierte Klimaziele zu setzen. Die Verabschiedung dieser Ziele im Jahr 2020 markierte einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einem klimaschonenden Transportsektor.

eMobility Center in München

MAN Elektro-LKW im MAN eMobility Center in München

Während der batterieelektrisch angetriebene Stadtbus MAN Lion’s City E und der ebenfalls vollelektrische Transporter MAN eTGE als Serienfahrzeuge bereits stark im Markt vertreten sind, ist der erste Elektro-Lkw – der MAN eTGM – bisher nur in Kleinserien an Kunden in ganz Europa ausgeliefert worden. Das soll sich in absehbarer Zeit ändern. Mit dem MAN eMobility Center am Stammwerk in München schafft MAN die Grundlagen dafür, E-Lkw in großen industriellen Stückzahlen zu fertigen. Auf rund 4.000 Quadratmetern erproben hier Produktionsmitarbeitende die Serienfertigung von batterieelektrisch angetrieben Trucks unter realen Bedingungen.

e-Delivery mit starkem Antrieb

Volkswagen e-Delivery Truck „made in Brazil“

Mit der Markteinführung des e-Delivery im Jahr 2021 hat VWCO vier Jahre nach der Vorstellung des ersten Prototyps den Startschuss für die Elektrifizierung des brasilianischen Transportsektors gegeben. Das Debütmodell ist das erste einer Serie von 100 e-Deliveries, die noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden sollen. Die Brasilianer haben einen neuen Antriebsstrang und Batteriesatz für den elektrischen Lkw entwickelt. Dadurch erhöht sich unter anderem die Reichweite des e-Delivery auf mehr als 200 Kilometer – damit ist dieser für den innerstädtischen Lieferverkehr prädestiniert.

Elektrifizierung von Schulbussen in den USA

IC Bus

Angesichts des starken Vorstoßes der aktuellen US-Regierung in Richtung emissionsfreier Fahrzeuge gewinnen elektrische Schulbusse in der Branche immer mehr an Zugkraft. IC Bus, der führende Schulbushersteller und eine Marke von Navistar, hat in diesem Zusammenhang 2021 sein Engagement für die Elektrifizierung seines Flaggschiffs, der CE-Serie, bekannt gegeben. Mit bereits mehr als 100 Bestellungen für die elektrische CE-Serie, setzt Navistar den Grundstein für einen klimaschonenden Busverkehr in den USA. Dabei steht auch die Sicherheitstechnologie an der Spitze der Prioritäten – IC Bus entwickelt fortwährend neue Assistenzfunktionen, um die Fahrgäste zu schützen und den Fahrer zu unterstützen. Als Teil dieses verstärkten Engagements wird sich IC Bus darauf konzentrieren, seine Produkte der CE-Serie mit neuen Sicherheitsfunktionen auszustatten – unter anderem mit dem fortschrittlichsten System zur Kollisionsminderung.

Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit finden Sie auf den Websites unserer Marken.

Close