Eine wichtige Rolle spielt hier Scania Westafrika. Um die Zahl der weiblichen Fahrer im öffentlichen Nahverkehr der Stadt zu erhöhen, arbeitet Scania mit dem Greater Accra Transport Executive (GAPTE) sowie der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).
„Scania ist in Accra bereits stark vertreten. Das Schnellbusnetz ist seit mehreren Jahren in Betrieb und die Stadt ist bereit, weibliche Fahrer einzustellen“, sagt Fredrik Morsing, Geschäftsführer von Scania Westafrika. "Wir hoffen, dass diese Initiative nicht nur die Chance bietet, eine neue Karriere zu beginnen, sondern auch ein Anreiz für die bestehenden Fahrerinnen ist, ihre Leistung zu verbessern."

Ladybird Logistics verwendet Scania-Trainingsmethoden
Ladybird Logistics ist eine neue Firma, die ausschließlich weibliche Fahrer beschäftigt. Damit übernimmt das Unternehmen eine Schlüsselrolle der Kampagne „Frauen, die Lastwagen bewegen!“ und bildet aktuell 22 Fahrerinnen aus. „Mit den Scania-Methoden lernen die Fahrerinnen nicht nur sicher zu fahren sondern auch wirtschaftlich“, sagt Payin Marfo, Managing Director von Ladybird Logistics.

Unterstützerin der Kampagne ist Esenam Nyador, die ihr eigenes Taxiunternehmen führt und als Miss Taxi Ghana bekannt ist. Sie ist eine der treibenden Kräfte beim Vorhaben, das Geschlechtergleichgewicht im öffentlichen Verkehr zu verbessern: "In diesem Beruf machen Frauen nur einen kleinen Prozentsatz aus. Die Zusammenarbeit in solchen Projekten sind eine willkommene Chance, zur Aufhebung der Geschlechtertrennung bei Kraftfahrern beizutragen", sagt sie.

Play Scania trains women to drive trucks & buses in Accra