Die Europawahl im Mai 2019 wird richtungsweisend sein für die Zukunft Europas. Alle, die über die weitere Entwicklung der Europäischen Union mitentscheiden wollen, sollten daher aus unserer Sicht von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Denn Europa betrifft jede und jeden. Sich für die Einheit und die Stabilität der Europäischen Union einzusetzen, bedeutet, unsere Heimat zu stärken. Denn ein starkes Europa bietet viele Vorteile – nicht nur für die TRATON GROUP als Unternehmen, das hier forscht, produziert und verkauft, sondern auch für unsere Beschäftigten, unsere Kunden und für unsere zahlreichen Stakeholder, beispielsweise in der Zivilgesellschaft oder den Medien. Ein Überblick:

Europäische Werte sichern Frieden, Demokratie und Wohlstand

Freiheit, Demokratie, Gleichstellung, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte und Menschenwürde. Die Europäische Union strebt mit ihren Mitgliedstaaten eine Gesellschaft an, die Vorbild für Veränderungen und demokratischen Wandel in der ganzen Welt ist. Seit über 70 Jahren garantiert die Europäische Gemeinschaft als Verbund von Staaten den Frieden auf einem Kontinent, auf dem jahrelange Kriege stattfanden und mittlerweile über eine halbe Milliarde Menschen in Freiheit leben. Dieser Frieden und eine zunehmende Stabilität sind Grundlage für Wohlstand und Wachstum: Heute ist Europa nicht nur der größte Wirtschaftsraum und größte Geber humanitärer Hilfe auf der Welt, sondern auch der wichtigste Handelspartner für die USA und China.

Rechtsverbindliche Abkommen schützen Umwelt und Klima

Durch gemeinsame rechtsverbindliche Verpflichtungen wie etwa das Pariser Klimaabkommen hat sich die Europäische Union zum Weltführer im Kampf gegen den Klimawandel und die Erderwärmung entwickelt. Die EU hat sich drei ambitionierte Ziele gesetzt: das Senken der Treibhausgasemissionen um mindestens 40 Prozent im Vergleich zum Stand von 1990, die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien auf mindestens 27 Prozent und die Steigerung der Energieeffizienz um mindestens 27 Prozent. Die TRATON GROUP bekennt sich ausdrücklich zu den Zielen des Pariser Klimaabkommens, welches eine klimaneutrale Gesellschaft bis zum Jahr 2050 vorsieht.

Vielfalt fördert Respekt

Europatag, Europaflagge und Europahymne. Mit gemeinsamen Symbolen und dem seit dem Jahr 2000 geltenden Leitspruch „In Vielfalt geeint“ zollt die Europäische Union den vielen verschiedenen Kulturen, Traditionen und Sprachen ihrer derzeit 28 Mitgliedstaaten Respekt. Und lädt gleichzeitig alle Bürger ein, mit Hilfe europäischer Bürgerinitiativen auch eigene Gesetzesvorschläge zu machen. Damit dient die Europäische Union als Vorbild für Integrität und Mitbestimmung. Sie lebt Werte vor, für die auch unsere Konzerngrundsätze stehen.  

Zusammenhalt stärkt Position in der Welt

In einer Welt, die globaler und vernetzter wird und in der neue Global Player auftauchen, können wir gemeinsam mehr erreichen. Ein starker Verbund wie die EU mit ihren Institutionen Europäisches Parlament, Europäischer Gerichtshof oder EU-Ministerrat schützt seine Bürger nicht nur vor den negativen Auswirkungen der Globalisierung, sondern stärkt auch ihre Position im internationalen Wettbewerb gegenüber bevölkerungsstärkeren Regionen.

Binnenmarkt schafft Wohlstand

Mit 28 Mitgliedsstaaten ist der Europäische Binnenmarkt der größte Markt der Welt. Mit seinen vier Grundpfeilern „Freier Warenverkehr“, „Personenfreizügigkeit“, „Dienstleistungsfreiheit“ und „Freier Kapital- und Zahlungsverkehr“ ermöglicht er nicht nur den grenzüberschreitenden Handel ohne Zölle, sondern spart auch Kosten, Zeit und Ressourcen. Durch den gemeinsamen Markt können Unternehmen leichter in EU-Länder investieren und grenzüberschreitend forschen. Beschäftigte haben gleichzeitig die Freiheit, in einem EU-Land ihrer Wahl zu arbeiten. 2017 lag das EU-Bruttoinlandsprodukt bei 15,3 Billionen Euro. Damit ist die EU neben den USA und China der größte Wirtschaftsraum der Welt.

Soziale Marktwirtschaft sorgt für Gerechtigkeit

Die Europäische Union legt Wert auf eine soziale Marktwirtschaft mit abgestimmten Regeln und Gesetzen. Von der Schaffung neuer Jobs durch den Einsatz von Fördergeldern in strukturschwachen Regionen bis zu Investitionen in moderne Infrastruktur: Die Europäische Union investiert in die Zukunft. Gleichzeitig fördert die EU europaweit die betriebliche Mitbestimmung, sichert den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, stärkt die Teilzeitbeschäftigung und garantiert Mindeststandards an Urlaub und Freizeit. Jeder Mitgliedsstaat muss Bürger, die aus der Union kommen in puncto Beschäftigung, Sozialleistungen und Steuern genau so wie seine eigenen Bürger behandeln. Damit bietet Europa eine der sozial gerechtesten Gesellschaften der Welt.  

Freier Handel und stabile Währung sorgen für niedrige Preise

Die freie und offene Handelspolitik der EU mit dem Abbau von Zöllen und Freihandelsabkommen mit Ländern außerhalb der Europäischen Union hilft Unternehmen, neue Absatzmärkte zu finden, die Preise niedrig zu halten und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Mit jeder im Export eingenommenen Milliarde Euro entstehen EU-weit 14.000 neue Stellen. Der Euro hat sich zur zweitwichtigsten Währung nach dem Dollar entwickelt. Damit untermauert Europa nicht nur seine Bedeutung auf der Welt, sondern spart jedes Jahr auch 30 Milliarden Euro Wechselgebühr – ein Gewinn der besser in Infrastruktur oder etwa Bildung investiert wird. Gleichzeitig erleichtert die Einheitswährung den Europäern das Reisen, weil man kein Geld mehr tauschen muss. Und: Der Euro ist eine stabile Währung. Die Inflation ist seit seiner Einführung wesentlich niedriger als in den Jahrzehnten zuvor. Ein Vorteil, von dem auch die TRATON GROUP profitiert.

Wissenschaftsaustausch fördert Vernetzung und Innovationen

Um weltweit wettbewerbsfähig zu sein, sind der Austausch von Wissen und eine digitale Vernetzung unerlässlich. Die Europäische Union fördert Forschungsprojekte in Europa mit dem Rahmenprojekt „Horizont 2020“. Mit einem Volumen von rund 80 Milliarden Euro ist es das finanzstärkste Förderprogramm weltweit. Mit „Horizont Europa“ steht ab dem Jahr 2021 bereits ein Nachfolger fest. Für dieses Projekt sieht die Europäische Kommission ein Budget von rund 100 Milliarden Euro vor. Das Ziel: Zukunftsthemen und globale Herausforderungen in fachübergreifenden und grenzüberschreitenden Teams gemeinsam zu erforschen.

Offene Grenzen ermöglichen freies Reisen und Arbeiten

Ohne Grenzkontrollen ist Reisen innerhalb Europas ein Kinderspiel. Denn wer die Grenze überquert, muss als Reisender im Schengen-Raum, dem 26 Mitgliedstaaten angehören, nicht einmal mehr seinen Pass vorzeigen und wird auch nicht extra kontrolliert. Millionen Menschen pendeln so täglich über die Binnengrenzen der EU zur Arbeit. Millionen Menschen reisen unkompliziert in den Urlaub. Dabei sichert die EU den Europäern ihre Rechte: Ist zum Beispiel ein Flug überbucht, fällt aus oder ein Koffer verschwindet, hat der Passagier Anspruch auf finanzielle Entschädigung nach EU-Recht. Auch Autofahrer sind dank der Europäischen Union grenzenlos mobil, denn Fahrerlaubnisse werden gegenseitig anerkannt, sodass Autofahrer ohne bürokratische Hürden in jedem EU-Staat losfahren können.  

Einheitliche Bildungsprogramme eröffnen Chancen weltweit

Mit europaweiten Standards bei der Anerkennung von Abschlüssen und Qualifikationen unterstützt die Europäische Union jeden Bürger in einem EU-Land seiner Wahl studieren und arbeiten zu können. Förderprogramme wie das „Erasmus“-Programm schicken junge Leute zum Lernen ins Ausland, um die Vielfalt und die unterschiedlichen Kulturen des Kontinents kennenzulernen. Damit stärkt die EU den europäischen Gedanken von Zusammenhalt und Einheit. Und: Die Auslandsaufenthalte sind gut für die Karriere. Erasmus-Studenten finden doppelt so häufig einen Job nach Abschluss des Studiums als andere. Jeder dritte Erasmus-Student in der Ausbildung erhält ein Stellenangebot von dem Unternehmen, in dem er eine Ausbildung absolviert hat. Andere „Erasmus“-geförderte Projekte motivieren Auszubildende dazu, ihre Lehrzeit mit einem Auslandsaufenthalt zu kombinieren und so wertvolle Einblicke in die europäische Arbeitswelt zu erhalten.

Engagement rettet Menschenleben

Gegen Armut, Hunger und Krieg – die Europäische Union ist weltweit nicht nur der größte Geber von humanitärer Hilfe, sondern leistet auch die meiste Entwicklungsarbeit. Die EU belohnt Entwicklungsländer, die internationale Rechte anerkennen, mit dem zollfreien Zugang zum EU-Markt. Auch in der Flüchtlingskrise nimmt Europa eine entscheidende Vermittlerrolle als Friedensbotschafter ein.

TRATON wählt Europa

Ein einiges, zukunftsfähiges und im internationalen Wettbewerb starkes Europa liegt im ureigenen Interesse der TRATON GROUP. Der Europäische Binnenmarkt mit seinen aufeinander abgestimmten Regeln und Standards, grenzüberschreitender Handel sowie die Freizügigkeit für Fachkräfte und der Austausch von Wissen sind Grundbedingungen unserer Wettbewerbsfähigkeit. Das vereinte Europa ist unser Zuhause. Und die Europäische Union ist unsere Zukunft in einer Welt, die sich in einem radikalen Wandel befindet. Wir sind überzeugt: Zusammenhalt und Kooperation zwischen den Menschen und Staaten in Europa sind unverzichtbare Grundlagen für Frieden, Freiheit, Wohlstand und wirtschaftlichen Fortschritt in jedem einzelnen Land des Kontinents. Zusammen ist die Europäische Union mehr als nur die Summe ihrer Teile.