• Offizielle Namensänderung wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Global Champion
  • Renschler: „TRATON ist ein junges Unternehmen mit dem einzigartigen Charakter eines Start-ups und der umfassenden Erfahrung seiner traditionsreichen Marken. Diese Kombination ist entscheidend, um den Transport für künftige Generationen neu zu erfinden.“
  • Starke Marken MAN, Scania, Volkswagen Caminhões e Ônibus und RIO behalten eigene Identitäten
  • Unter dem Dach der TRATON GROUP können Marken Zusammenarbeit zum Nutzen der Kunden stärker ausbauen

München, 30. August 2018 – Ab heute hat eine der weltweit führenden Gruppen der Transportbranche eine neue Markenidentität: Aus der Volkswagen Truck & Bus AG wird die TRATON AG.

Andreas Renschler, Vorstandsvorsitzender der TRATON AG und Vorstandsmitglied der Volkswagen AG, sagt: „TRATON ist ein junges Unternehmen mit dem einzigartigen Charakter eines Start-ups und der umfassenden Erfahrung seiner traditionsreichen Marken. Diese Kombination ist entscheidend, um Transport für künftige Generationen neu zu erfinden. Heute beginnen wir damit, den Spirit von TRATON in allen Marken, Standorten und Funktionen zu verankern. Es ist beeindruckend zu sehen, wie wir inzwischen eng zusammenarbeiten: TRATON lebt durch seine Marken und umgekehrt. Zusammen sind wir die TRATON GROUP und wir sind entschlossen, den Transport auf das nächste Level zu heben.“

Die Gruppe, die im Jahr 2015 als Volkswagen Truck & Bus GmbH gegründet wurde, besteht aus den Marken MAN, Scania, Volkswagen Caminhões e Ônibus und RIO. TRATON unterstützt als neue Identität der Dachmarke die Eigenständigkeit der gesamten Gruppe auf ihrem Weg, Global Champion zu werden – also der profitabelste, innovativste und globalste Akteur in der Transportbranche.

„Unsere Gruppe besteht aus starken, einzigartigen Marken, aber TRATON macht uns noch viel stärker. Unter einem gemeinsamen Dach können wir unsere Stärken und unsere Innovationskraft bündeln. TRATON verbindet die Marken miteinander und fördert unsere Zusammenarbeit. Mit TRATON legen wir die Grundlage für ein neues Ökosystem des Transports und der Logistik“, sagt Henrik Henriksson, Vorstandsvorsitzender von Scania und Mitglied des Vorstands der TRATON AG.

Während der ersten Jahre ihres Bestehens hat sich die Gruppe auf ihre Global Champion-Strategie konzentriert und dabei bereits erhebliche Fortschritte gemacht. TRATON hat die globale Präsenz der Marken durch strategische Partnerschaften ausgebaut und Synergien durch die Bündelung ihrer Kräfte im Einkauf und im Bereich Forschung und Entwicklung gehoben.

„Wir sind als Gruppe schneller zusammengewachsen als erwartet. Jetzt nutzen wir unsere gemeinsamen Stärken und den Erfahrungsaustausch über Markengrenzen hinweg noch intensiver. Die neue Identität der Gruppe spiegelt unsere DNA und unsere Offenheit wider. Wir lernen voneinander und gehen neue Wege. TRATON steht für diesen gemeinsamen Ansatz und wird ihn weiter stärken“, erläutert Joachim Drees, Vorstandsvorsitzender von MAN und Mitglied des Vorstands der TRATON GROUP.

Mit der heutigen Einführung des neuen Namens startet die Gruppe eine „Inside-Out-Kampagne“. Dabei finden zeitgleich Mitarbeiterveranstaltungen in München, Braunschweig, São Paulo und Södertälje statt. Damit soll der Geist von TRATON in mehreren Wellen innerhalb der Organisation weltweit verbreitet und gemeinsam an der TRATON-Geschichte geschrieben werden. Der Ansatz basiert auf der Idee eines Netzwerks: Es werden Botschafter ernannt, die Teil der nächsten Generation von TRATON sind und eine Gemeinschaft bilden. Sie werden das Momentum des heutigen Tages nutzen und andere Teams innerhalb der TRATON GROUP motivieren, sich über Marken-, Hierarchie- und Funktionsgrenzen hinweg miteinander zu verbinden. Eine interne Plattform mit Multimedia-Inhalten sowie Gespräche vor Ort werden dabei helfen, die Dynamik aufrechtzuerhalten. Die Botschafter spielen dabei eine entscheidende Rolle: Sie sind mit den lokalen und kulturellen Begebenheiten von Standorten und Marken vertraut und wissen, welche Anforderungen dort bei der Umsetzung jeweils beachtet werden müssen.

Antonio Roberto Cortes, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Caminhões e Ônibus und Mitglied des Vorstands der TRATON GROUP: „TRATON bietet unseren Marken ein neues Identifikationspotenzial. Gleichzeitig hilft der neue Name, zwischen den Marken von TRATON und den anderen Marken von Volkswagen zu unterscheiden. Seit Beginn unserer Zusammenarbeit arbeiten alle Beteiligten daran, dies zu intensivieren und Vorteile für unsere Kunden zu schaffen, damit diese das Rennen machen. Diese Idee hat einen Namen: TRATON.”

Der neue Name und das neue Werteversprechen „Transformation der Transportbranche“ sind ein Ausdruck dafür, was das Unternehmen antreibt und wie es handelt.

  • Die TRAnsformation des Ökosystems Transport ist unsere Mission – zum Nutzen aller.
  • TRAnsport ist unsere Leidenschaft und die unserer Kunden.
  • TONnage ist das, was unsere Kunden auf der ganzen Welt bewegen. Jeden Tag.
  • Die TRAdition unserer starken Marken ist unser Fundament.
  • Immer „ON“ zu sein, ist das ultimative Ziel unserer Kunden und unsere Haltung, ihnen hierfür alles zu ermöglichen.

Den TRATON-Film, das TRATON-Logo und weitere Fotos finden Sie hier.

 

Kontakt:

Julia Kroeber-Riel
Head of Group Communications & Governmental Relations

TRATON AG
Dachauer Str. 641
80995 München

T +49 152 58870900
julia.kroeber-riel@traton.com


Sebastian Rausch
Financial Media Relations

TRATON AG
Dachauer Str. 641
80995 München

T +49 174 9403059                 
sebastian.rausch@traton.com

 

Die TRATON AG, ehemals Volkswagen Truck & Bus AG, ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Volkswagen AG und gehört mit ihren Marken MAN, Scania, Volkswagen Caminhões e Ônibus und RIO zu den weltweit führenden Nutzfahrzeugherstellern. Im Jahr 2017 setzten die Marken der TRATON GROUP insgesamt rund 205.000 Fahrzeuge ab. Das Angebot umfasst leichte Nutzfahrzeuge, Lkw und Busse, die an 31 Standorten in 17 Ländern produziert werden. Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte das Unternehmen in seinen Nutzfahrzeugmarken weltweit rund 81.000 Mitarbeiter. Die Gruppe hat den Anspruch, den Transport neu zu erfinden – mit ihren Produkten, ihren Dienstleistungen und als Partner ihrer Kunden.