Besonders durch den Onlinehandel wachsen die Verkehrsströme in den Städten und auf den Autobahnen immer schneller und stärker und mit ihnen die Belastungen für die Umwelt. Hinzu kommt, dass die Zusammenarbeit der verschiedenen Stakeholder der Logistik-Wertschöpfungskette noch erheblich verbessert und die Transparenz in den einzelnen Prozessen erhöht werden kann. Durch eine engere Vernetzung von Produzenten, Transporteuren, Spediteuren, Partnern und Kunden können Auslieferungen beschleunigt und Lkw-Auslastungen gesteigert werden. Das spart Zeit, Geld und reduziert die Umweltbelastungen nachhaltig. Und genau das bewirkt RIO mit seinen eigenen, herstellerspezifischen und den Partner-Services, die Kunden auf der RIO Plattform zur Verfügung stehen.

Der Nutzer kann sich seine Services je nach Bedarf selbst auswählen und buchen. Dazu gehören z.B. Kartenmaterial, Ortungsfunktionen mit spezifischen Fahrzeuginformationen und Analysen der Daten aus dem Fahrzeug. Der bessere Austausch der Fahrer untereinander und mit Disponenten wird in Zukunft durch einen speziellen von RIO angebotenen Nachrichtendienst möglich sein und auch  die Tourenplanung flexibler und effizienter machen. Eine Übersicht über die Leistungsdaten eines Fahrzeugs macht die Wartung planbarer und seinen Einsatz sicherer. So wird der Einsatz einzelner Lkw und großer Flotten besser und vor allem schneller gemanagt.

In den vergangenen Monaten wurden die RIO Dienste von rund 100 Kunden-Fahrzeugen in Deutschland, Frankreich, Dänemark, Großbritannien und Polen auf Herz und Nieren geprüft. „Der Testlauf mit unseren Kunden lief richtig gut“, berichtet Markus Lipinsky, CEO von RIO. „Die Rückmeldungen die wir bekommen haben, haben uns gezeigt, dass wir gut zugehört und bei der Entwicklung der RIO Plattform den richtigen Weg eingeschlagen haben. Mit MAN haben wir von Anfang an einen starken Partner an unserer Seite. Auch die digitalen Services der anderen Marken von TRATON sowie externer Partner werden in Zukunft auf die RIO Plattform einzahlen.“

RIO Videoteaser
Play TRATON - RIO Launch Film

Neben Qualität, Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit ist eine hohe Kompatibilität entscheidend, denn RIO ist eine cloud-basierte Plattform, deren Software system- und herstellerunabhängig nutzbar ist.

Jeder Kunde, der in seinem Lkw die RIO Box eingebaut hat, kann sich auf der Plattform registrieren und sein Fahrzeug aktivieren – einfach und ohne Hilfe. Seit Sommer 2017 wird die RIO Box bereits serienmäßig in alle fabrikneuen MAN-Lkw-Baureihen (EURO 6C) in Europa verbaut.

Seit Anfang des Jahres kann sie in allen Lkw-Fahrzeugtypen mit FMS-Schnittstelle nachgerüstet werden – herstellerunabhängig. Alle auf der RIO Plattform registrierte Kunden können den ersten Dienst RIO Essentials kostenfrei nutzen. Auf dem Marketplace werden weitere RIO Services, OEM-spezifische Anwendungen sowie Partnerlösungen verfügbar sein.

„Mit dem Go-Live von RIO haben wir den Grundstein zur Verwirklichung unserer Vision einer komplett vernetzten Transport und Lieferkette gelegt“, ist Lipinsky überzeugt. „Bereits der erste Dienst RIO Essentials erleichtert unseren Kunden das Management ihrer Fahrzeuge und damit das Tagesgeschäft.“